Interdisziplinäre Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Musiktherapie und Ergotherapie


Musik ist als nonverbales Kommunikationsmittel hervorragend als Brücke geeignet, um einen besonderen Zugang zu Klienten zu finden. Musik gilt als biologische Sprache des Gehirns. Die Rhythmik und die klaren Strukturen können helfen, nach einer neuronalen Schädigung oder bei anderen physischen Einschränkungen neue Bahnen im Gehirn zu bilden. Musik gilt somit als neuronaler Vernetzer.

Die Technik der neurologischen Musiktherapie (NMT) ist eine wissenschaftlich evidierte Methode zum (Wieder)Erwerb von verschiedenen Fähigkeiten, interdisziplinär können mit musikalischen Mitteln Bewegung, Sprache und Kognition in verschiedenen Formen und Ausprägungen trainiert werden. Hierbei ist es völlig unerheblich, ob jemand musikalisch ist oder nicht; eine musikalische Vorbildung ist nicht nötig! Erfahrungsgemäß zeigen Klienten bei den problemlos übertragbaren Übungen eine hohe Eigenmotivation.

Inhalte

Verschiedene Techniken und Übungen werden erläutert und selbst ausprobiert. Filmausschnitte verdeutlichen Möglichkeiten und Grenzen der NMT. Eigene Fälle sind sehr gern gesehen; wir entwickeln gemeinsam möglichst passgenaue Übungen!

Zielgruppe

Alle Interessierten.

Kosten

120,00 € (96,00 € für Vereinsmitglieder)
Inklusive der Instrumente zum Ausprobieren und Üben, Handouts sowie Teilnehmerbestätigungen.

Teilnehmerzahl

12 (bisher keine Plätze belegt)

Termin

Block 1: Samstag, 13. Oktober 2018 – von 9.00 bis 16.00 Uhr

DIESER KURS BEFINDET SICH NICHT AUF IHRER MERKLISTE

Weitere Kurse zu diesem Thema

Musiktherapie und Ergotherapie – 3/12 Plätzen belegt

Block 1: Samstag, 19. Mai 2018 – von 9.00 bis 16.00 Uhr

Referent(en)

Interdisziplinäre Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Musiktherapie und Ergotherapie
Interdisziplinäre Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Musiktherapie und Ergotherapie
Interdisziplinäre Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Musiktherapie und Ergotherapie